Multiroom Audio

Musikbeschallung

Multiroom-Audio ermöglicht es überall – von der Küche bis zum Fitnessraum – Musik zu hören und dabei auf die gesamte Musiksammlung des zentralen Audioservers oder auf Streamingdienste wie Spotify, Napster oder AirPlay2 in der Cloud zugreifen zu können. Technologisch gibt es hier zwei grundlegend unterschiedliche Ansätze.

Den kabellosen Weg über W-LAN mit dem sich im ganzen Haus über die vorhanden IT-Struktur die Musik streamen lässt. Bluesound bietet mit seiner unkomprimierten 24 Bit /192 kHz Übertragung eine herausragende Qualität. Die Bedienoberfläche des BluOS Apps, lauffähig auf Windows PCs, Mac-Computern und Smartphones und Tablets, ermöglicht die Einbindung von bis zu 64 Zonen. Diese können wahlweise synchron mit einem Audiostream bespielt oder individuell mit verschiedenen Programmen und Lautstärken versorgt werden.

Bluesound bietet diverse Streaming-Lautsprecher, die Ausstattungsmerkmale sind: Kombinierter digitaler und analoger Eingang, AirPlay 2, Dualband-WLAN und die Möglichkeit, per bidirektionalem Bluetooth nicht nur Musik vom Smartphone zu streamen, sondern diese auch noch weiter an einen Bluetooth-Kopfhörer zu senden. Spezielle Lautsprecher gibt es für den Einsatz mit großen Bildschirmen, eine Soundbar und den dazu passenden Subwoofer. Zusätzlich gibt es Musikstreamer, ohne und mit integriertem 2 x 60 Watt-Verstärker und den Vault 2i, einen Netzwerk-Streamer mit CD-Ripper und Musikserver. 

Natürlich gibt es auch verkabelte Multiroom Audioanlagen. Bei kleinen und mittleren Systemen kommt man mit einer Zentrale aus, dort befinden sich, Tuner, Server, CD-Player, die Routingeinheit bzw. der digitale Soundprozessor und die Verstärker. Diese Lösung wird bevorzugt mit Wand- und Deckeneinbaulautsprechern   verwendet. Bei großen Häusern gibt es neben dem Master noch Slaves in verteilten Technikschränken um die Kabelstrecken zu den Lautsprechern zu reduzieren. Zur Bedienung solcher Multiroom-Audioanlage und deren Peripherie dienen Mediensteuerungen von Crestron mit verteilten Touchpanels und Tablets. Eine weitere technisch sehr interessante Lösung ist das basalte Asano System. Die Multiroom-Zentrale ist über Netzwerkkabel und dem CobraNet-Protokoll mit Mehrraum- oder Einzelraumverstärkern verbunden. Ein eigenes Steuerungssystem mit Schnittstelle zum KNX ermöglicht über den Basalte App und ein Ipad die einfache Auswahl der gewünschten Musik und deren raumbezogenen Zuordnung. 

Basalte aalto sind qualitativ hochwertige Systemlautsprecher in anpassbarem Design mit geringer Tiefe. Bei der Serie cielo handelt es sich um hochwertige weiße Deckeneinbaulautsprecher im rahmenlosen design. a/c/t hat außerdem Lautsprecher von Bose, Denon, Fohhn, KEF, Revox und Yamaha im Lieferprogramm. Unsichtbare Lautsprecher werden von Architekten und anderen Designpuristen gewünscht. Auch hier gibt es eine Vielzahl von Lösungen für die Integration in Trockenbauwände oder -decken und in Möbel bzw. Holzwände.  Lautsprecher mit NXT-Technologie basieren auf Biegewellenwandler, welche Flächen anregen. Ein chaotisches Muster an Wellen verteilt den Schall relativ homogen im Raum. Nachteile sind fehlende Bässe, manchmal auch tonale Verfärbungen. Andere Hersteller wie lb-Lautsprecher und Stealth haben auch konventionelle Lautsprecher für den unsichtbaren Einbau in Wänden und Decken.    

Wir bieten Ihnen:
Die Planung Ihrer flexiblen Mehrraumbeschallung auf Basis Ihres persönlichen Bedarfs, der Anzahl der Räume und der Hausbewohner sowie Ihren Hörgewohnheiten.

  • Definition der einzelnen Hörzonen
  • Auswahl, Platzierung und Integration der Lautsprecher
  • Festlegung der Multiroom-Audiotechnik, und deren Zuspielung
  • Bedienkonzept

Die a/c/t hat langjährige partnerschaftliche Beziehung Basalte, Bluesound, Crestron, Denon und Revox. Zu den wichtigsten Qualitätsmerkmalen haben wir Q&As vorbereitet 

Wann ist ein verkabeltes Multiroom-Audiosystem zu bevorzugen?

Ein verkabeltes Multiroom Audiosystem ist von Vorteil, wenn es viel Einbaulautsprecher in Decken oder Wänden gibt. Da die Einbaulautsprecher passiv sind werden die Audio-Verstärker mit der anderen Technik in einem Technikschrank untergebracht.

Wie funktionieren kabellose Multiroom-Audiosysteme?

Kabellose Multiroom-Audiosysteme nutzen das W-LAN zur Übertragung der Audiosignale. Hier sind V-LANs aufzusetzen um den Quality of Service der verschiedenen Dienste zu gewährleisten.

Was sind die wichtigsten Kriterien bei der Planung eines Multiroom-Audiosystems?

Die wichtigsten Kriterien für die Planung eines Multiroom-Audiosystem sind, die Anzahl der Hörzonen, die Platzierung und Integration der Lautsprecher, die Festlegung der Zuspielung und Musikquellen sowie das Bedienkonzept.

Gibt es Lautsprecher für den unsichtbaren Einbau in Wände, Decken und Möbel?

Eine Reihe von Herstellern bieten unterschiedliche Lautsprecher zum unsichtbaren Einbau an. Bei der Auswahl des Produktes sind die Nutzungsanforderungen ebenso zu berücksichtigen wie das Material und der Aufbau der Wände und Decken. Relativ einfach ist die Integration solcher Lautsprecher in den Trockenbau. Für den Einbau in Massivwände sind Einbaugehäuse erforderlich.

Auf was ist bei der Auswahl von Deckenlautsprechern zu achten?

Wichtige Auswahlfaktoren bei Deckenlautsprechern sind neben den akustischen Eigenschaften wie Schalldruck und Frequenzbereich, Einbautiefe, Verfügbarkeit von Einbaugehäusen, das Design der sichtbaren Komponenten sowie die Lackierbarkeit der Abdeckgitter.

Sie haben Fragen?
Ich beantworte sie Ihnen gerne.
Telefonisch erreichen Sie mich unter 089 61372-730.
Oder Sie schreiben mir Ihr Anliegen per Email an mehre[@]actsys.de

Stefan Mehre
Vertrieb Intelligent Home

Multiroom-Audio